Was gibt's Neues?

Was gibt's Neues?

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Bereits im Dezember 2018 berichtete BITel über betrügerische Anrufe sogenannter Microsoft-Support-Mitarbeiter. Diese Masche wird seit einigen Tagen nun auch bei iPhone-Nutzern ausprobiert.

  • iPhone-Nutzer jetzt auch Opfer falscher Apple-Anrufe | Photo by bruce mars on Unsplash (www.unsplash.com)

Immer wieder versuchen Betrüger mit vorgetäuschten Telefonnummern Seriosität vorzugaukeln. Besonders perfide ist diese Masche, wenn ein direkter Anruf aus dem Kundencenter des Herstellers vorgetäuscht wird. Über sogenanntes Call-ID-Spoofing haben Betrüger in den vergangenen Tagen wiederholt iPhone-Besitzer kontaktiert. Der Trick: Das Display zeigt die offizielle US-Nummer des Apple-Supports an. Auch besonders vorsichtige iPhone-Nutzer werden auf diese Weise von den Phishing-Anrufen getäuscht.

Eine Sprachnachricht informiert dabei über vermeintliche Probleme mit der Apple-ID und fordert den Angerufenen auf, eine weitere Telefonnummer zu wählen. Hier versuchen Call-Center-Mitarbeiter an die vertraulichen iCloud-Zugangsdaten der Nutzer zu gelangen. In jedem Fall sollten diese Anrufe mit größter Skepsis betrachtet werden. Apple selbst weist ausdrücklich darauf hin, niemals persönliche Daten über das Telefon abzufragen.

BITel wie auch die Verbraucherzentrale in Nordrhein-Westfalen warnen regelmäßig davor, Kontodaten oder gar Passwörter am Telefon zu nennen. Wir empfehlen den sofortigen Abbruch dieser Telefongespräche. Opfern solcher Betrugsmaschen raten wir, unverzüglich alle relevanten Passwörter (zum Beispiel E-Mail, Kontozugang) zu ändern. Den Vorfall sollten Betroffene auf jeden Fall der Polizei und der Verbraucherzentrale melden.